Die Menschen im Blick.

SPD-Gemeindeverband Rüdesheim

SPD nominiert Denis Alt zum Kandidaten für die Landtagswahl im Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim

Waldböckelheim

Die Wahlkreiskonferenzen der SPD im Landkreis Bad Kreuznach sind abgeschlossen. Nach der bereits erfolgten Nominierung im Wahlkreis Bad Kreuznach haben die Sozialdemokraten jetzt auch für den Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim ihre Landtagskandidaten nominiert. Im Waldböckelheimer Bürgerhaus wurde Dr. Denis Alt mit einem sehr starken Ergebnis und großem Vertrauen der Delegierten zum Direktkandidaten (A-Kandidaten) für die Landtagswahl am 14. März 2021 nominiert.

Als sein Ersatzbewerber (B-Kandidat) wurde Markus Stein nominiert, der seit 1. März 2019 für den Wahlkreis im rheinland-pfälzischen Landtag sitzt, nachdem Dr. Denis Alt zum Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur ernannt wurde.

Michael Simon zum Landtagskandidat für die SPD im Wahlkreis Bad Kreuznach nominiert

Hackenheim

Auf ihrer Wahlkreiskonferenz in der Rheinhessenhalle in Hackenheim gab es ein starkes Votum für Michael Simon. Dieser wurde mit 100 Prozent der Stimmen zum Kandidaten der SPD im Wahlkreis Bad Kreuznach zur Landtagswahl am 14. März 2021 gewählt.

Als B-Kandidatin wurde Dr. Claudia Eider aus Bad Kreuznach nominiert, die ebenfalls ein hervorragendes Wahlergebnis erzielte.

„Warum machen wir Politik? Was treibt uns an und was motiviert uns, uns politisch zu engagieren“? Diese Fragen politischer stellte Simon an den Anfang seiner Kandidatenrede. Seine Antwort war unmissverständlich und klar: Es geht um die konkrete Verbesserung der Lebensverhältnisse von Menschen, im besten sozialdemokratischen Sinne, um das Gemeinwohl. Nicht persönliche Eitelkeiten dürften Triebfeder des politischen Engagements sein, sondern dieses soll den Menschen dienen. „Wir sind für die Menschen da, das ist unser Mandat, das ist unser Auftrag, das ist mein Auftrag, dem ich mich verpflichtet fühle“, so Simon.

Der neu gewählte Vorstand um seinen Vorsitzenden Mario Paulus (4. v.l.)
Sozialdemokratische ArbeitnehmerInnen wählen neuen Kreisvorstand – Mario Paulus neuer AfA-Vorsitzender

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD im Kreis Bad Kreuznach hat sich an ihrer Spitze personell neu aufgestellt. Zum neuen Kreisvorsitzenden der sozialdemokratischen Arbeitnehmer wählten die Mitglieder auf der Kreiskonferenz – coronabedingt auf Abstand im Restaurant 'Auszeit' - den 36-jährigen Mario Paulus aus Waldlaubersheim. Dieser ist Mitglied der Gewerkschaft IG Metall und Betriebsratsvorsitzender bei der KHS in Bad Kreuznach.

Er bringt damit ganz viel praktische betriebliche Erfahrung, nicht zuletzt auch im Zusammenhang mit der Interessenvertretung von Arbeitnehmerin und Arbeitnehmern, mit. Eine gute und überzeugende Wahl, wie sich an dem einstimmigen Ergebnis zeigte.

v.l.n.r.: Carsten Pörksen, Michael Simon, Katja Hilt und Markus Stein, MdL
SPD-Vertreter im konstruktiven Gespräch mit der Naheland-Touristik und Geschäftsführerin Katja Hilt

Die touristische Entwicklung der Region ist für die Sozialdemokraten im Kreis ein ganz zentraler politischer Schwerpunkt. Deshalb traf man sich jetzt auch mit der Geschäftsführerin der Naheland-Touristik, Katja Hilt, um das Thema der regionalen Tourismusentwicklung zu besprechen. Seitens der SPD nahmen an dem Gespräch Carsten Pörksen (Fraktionsvorsitzender Kreistag), Markus Stein (Landtagsabgeordneter) sowie Michael Simon (stv. SPD-Kreisvorsitzender und designierter Landtagskandidat im Wahlkreis Bad Kreuznach) teil.

Es bestand große Übereinstimmung im Blick auf die tourismuspolitischen Schwerpunktsetzungen und Potenziale der Region. Die Corona-Pandemie habe zwar gerade in der Tourismuswirtschaft tiefe Spuren hinterlassen, sie habe aber auch dazu geführt, dass viele Menschen in unserer Heimat die vorhandene Landschaft und die Freizeitangebote noch deutlicher wertschätzen, also vor der Pandemie. Diese Wahrnehmung müsse unbedingt genutzt werden, denn nur wer von seiner Region überzeugt sei, quasi für sie „brenne“, könne andere begeistern. Dieses Bewusstsein gelte es in die Köpfe und Herzen zu bringen. Jene, die vor Ort für die Tourismuswerbung zuständig seien, können hier insbesondere anknüpfen und entsprechende Akzente setzen.

Neubürgerbesuche des SPD-Ortsvereins auf Abstand

Pfaffen-Schwabenheim

Trotz der Einschränkungen vor dem Hintergrund der Coronapandemie steht die Arbeit des SPD Ortsvereins Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim nicht völlig still. So haben die Sozialdemokraten in diesen Tagen wieder ihrer Neubürgerbegrüßung im alten Ortskern der Ortsgemeinde fortgesetzt.

Ausgestattet mit ihrer schon bewährten Neubürgerkarte, in der unter anderem die Kontaktdaten der örtlichen Vereine sowie der Institutionen wie der Kita und der Grundschule aufgeführt sind, übergaben sie diese zusammen mit einem Lavendelstock an die neu in die Gemeinde gezogenen Bürgerinnen und Bürger. Selbstverständlich wurde dabei die notwendige Abstandsregelung eingehalten. Wer nicht zuhause war, dem wurden Karte und Präsent an die Eingangstür gestellt.

Wie Vorsitzender Michael Simon berichtet, kam die Aktion wieder sehr gut bei den Neubürgern an. Die Bürgerinnen und Bürger hätten sich sehr gefreut über die Aufmerksamkeit der Sozialdemokraten. Auch habe sich das ein oder andere gute Gespräch - auf Abstand versteht sich – ergeben.

In den nächsten Wochen und Monaten möchte die SPD auch im dritten Bauabschnitt des Neubaugebiets „An der Johannesbelle“, der mittlerweile schon zu einem Großteil bezogen ist, ihre Besuche fortsetzen, abhängig natürlich von weiteren Infektionsgeschehen unter den entsprechenden Hygiene- und Gesundheitsschutzvorgaben.

SPD-Kreisvorstand traf sich auf dem Schmittenstollen unter freiem Himmel

Eine Sitzung des SPD-Kreisvorstandes Bad Kreuznach mal ganz anders, unter freiem Himmel bei herrlichem Sommerwetter. Der Kreisvorstand der Sozialdemokraten traf sich kürzlich coronabedingt zu seiner ersten Präsenzsitzung seit drei Monaten auf dem Außengelände des Schmittenstollen am Lemberg.

Schwerpunkt des Treffens war die Vorbereitung der Landtagswahl und der Wahlkreiskonferenzen zur Nominierung der sozialdemokratischen Landtagskandidaten für die Wahlkreise 17 Bad Kreuznach und 18 Bad Sobernheim-Kirn. Für den Wahlkreis Bad Sobernheim - Kirn schlägt der SPD Kreisvorstand bekanntlich Dr. Denis Alt (Bad Sobernheim) als A-Kandidaten und Markus Stein (Winterbach) als B- Kandidaten vor. Im Wahlkreis 17 Bad Kreuznach sind vorgeschlagen als A-Kandidat Michael Simon (Pfaffen-Schwabenheim) und B-Kandidatin Dr. Claudia Eider (Bad Kreuznach).

SPD im Kreis begrüßt geplanten Rettungsschirm für Kommunen

Kreis Bad Kreuznach

Auch bei uns vor Ort, in den Städten, Gemeinden und im Landkreis entscheidet sich der gesellschaftliche Zusammenhalt. Er sei gefährdet, wenn unsere Städte und Gemeinden den Menschen nicht die notwendige Lebensqualität und Zukunftsperspektiven bieten können, weil sie ihre kommunale Selbstverwaltung nicht in vollem Umfang wahrnehmen können, befürchtet die SPD. „Seit langem setzen wir uns als Sozialdemokraten daher dafür ein, die Kommunalfinanzen wieder auf ein stabiles Fundament zu stellen, betont SPD-Kreisvorsitzender Dr. Denis Alt im Einklang mit dem Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion, Carsten Pörksen. Das Ziel müsse sein, die Handlungsfähigkeit der Kommunen in der Krise zu sichern und besonders hoch verschuldete Kommunen von ihren Altschulden zu befreien, in die sie ohne eigenes Verschulden geraten seien. Damit hätten sie wieder Handlungsspielräume für dringend erforderliche Investitionen in ihre Zukunft: in den Bau oder die Sanierung von Schulen und Kindergärten, Straßen, Sport- und Freizeiteinrichtungen, heißt es in der SPD-Pressemitteilung.

SPD-Personalvorschlag für die Landtagswahl 2021

Kreisvorstand schlägt bewährte und neue Kräfte vor - motiviertes Team möchte die Nahe in der Landeshauptstadt vertreten - Ziel: beide Direktmandate an der Nahe. Auch in der Corona-Zeit bearbeitet der SPD-Kreisverband alle wichtigen Themen, ein Leitungsteam, bestehend aus dem engeren Kreisvorstand, berät regelmäßig und informiert aktuell über wichtige Personalvorschläge:

SPD Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim unterstützt das Cafe Bunt in der Kurhausstraße mit Einkaufsgutscheinen

Die Sozialdemokraten im SPD-Ortsverein Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim haben mit einer Aktion das Cafe Bunt in der Kurhausstraße unterstützt. Das Cafe Bunt der Wohnungslosenhilfe der kreuznacher diakonie ist ein Angebot für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen. Es wendet sich mit seinen vielfältigen Hilfen an Frauen, die auf der Straße und in akuten Not- und Krisensituationen leben, darunter sind auch Frauen mit Kindern. Der SPD-Ortsverein hatte sich überlegt, wie er das Cafe Bunt und die dort angebundenen Hilfesuchenden konkret unterstützen kann. Man kam auf die Idee im Ortsverein unter den Mitgliedern um eine finanzielle Spende zu bitten. Von dem eingegangenen Geldbetrag in Höhe von 300 Euro wurden dann Einkaufsgutscheine bei einem Bad Kreuznacher Discounter erworben, die SPD-Ortsvereinsvorsitzender Michael Simon (Bildmitte) jetzt zusammen mit einem prall gefüllten Obstkorb in der Einrichtung übergab. Den Besuch zur Übergabe nutzte er nicht zuletzt auch dafür, um sich beim Cafe Bunt-Team, stellvertretend bei der Leitung Doris Häfner-Kairo (links) und Nina Zimmermann (rechts) für die wichtige und engagierte soziale Arbeit zu bedanken, die im Cafe Bunt geleistet wird, ob es um Beratung und weiterführende Hilfestellungen oder um die Sicherstellung der Grundversorgung geht. Gerade in diesen Zeiten, in denen es arme und prekär lebende Menschen besonders schwer hätten, müsse einfach einmal Danke gesagt werden, und zwar denjenigen, die konkrete Hilfen für schwierige Problemlagen ermöglichen. „Deshalb haben wir exemplarisch das Cafe Bunt unterstützt“, so Michael Simon im Namen des SPD-Ortsvereins Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim.

SPD-Ortsverein unterstützt Bad Kreuznacher Tafel mit Lebensmittelspende

Pfaffen-Schwabenheim / Bad Kreuznach

Nicht zuletzt arme und einkommensschwache Menschen mit geringem Einkommen sowie Menschen, die von Wohnungslosigkeit betroffen oder bedroht sind, erfahren eine gesellschaftliche Benachteiligung. Sie leiden auch besonders unter der derzeitigen Ausnahmesituation rund um das Corona-Virus und dessen Verbreitung. Diese Situation stellt neben den Krankenhäusern, Arztpraxen, medizinischen Einrichtungen und den Unternehmen auch die sozialen Hilfsangebote vor eine große Herausforderung. Mit Blick auf die sich auch ergebenden sozialen Fragen, dürfen gerade arme Menschen nicht vergessen werden.

Der SPD-Ortsverein Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim hat vor diesem Hintergrund überlegt, welchen ganz praktischen Beitrag er leisten kann, um ganz konkret ein lokales Hilfsangebot zu unterstützen. Die Sozialdemokraten haben deshalb kürzlich zu Lebensmittelspenden für die Bad Kreuznacher Tafel aufgerufen und diese jetzt in Bad Kreuznach am Treffpunkt Reling in der Volxheimer Gasse übergeben. Ortsvereinsvorsitzender Michael Simon brachte die vielfältigen Spenden, darunter neben Konserven, Milch, Reis, Nudeln, Gemüse, Eier und vieles mehr, vorbei.

Ausdrücklich bedankten sich die Sozialdemokraten beim Team und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafel, ob haupt- oder ehrenamtlich. Ihnen gebühre Anerkennung und ein herzliches Dankeschön für ihr großartiges Engagement, jetzt in der Krise, aber auch sonst und seit vielen Jahren.

Weiter weist der SPD-Ortsverein darauf hin, dass außerdem die Möglichkeit besteht, montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr haltbare und ungeöffnete Lebensmittel und Konserven in bereitgestellte Kisten am Treffpunkt Reling Bad Kreuznach / Seiteneingang Volxheimer Gasse, zu spenden oder die Reling und ihre umfassende Sozialarbeit auch finanziell zu unterstützen. Die Bankverbindung lautet:

Trägerverein Treffpunkt Reling e.V. | Sparkasse Rhein-Nahe | IBAN: DE08 5605 0180 0010 0953 47 | BIC: MALADE 51 KRE

Auf dem Bild: Ortsvereinsvorsitzender Michael Simon (links) überbrachte die Spende an Leiterin Daniela Essler, die sich sehr darüber freute.